Bei der 1. Etappe des Cape Epic 2021 wurden die Athleten in Ceres gefordert. Nach der römischen Göttin des Ackerbaus und der Fruchtbarkeit benannt, ist Ceres schon lange ein wahres Mekka für südafrikanische Mountainbiker. Das Cape Epic fand schon unzählige Male in dieser Region statt, aber erst zum zweiten Mal in der Tour-Geschichte wurde in der Kleinstadt Warmbokkeveld genächtigt. Nach einem relativ leichten Start in die Tagesetappe, war der erste Aufstieg glücklicherweise breit und bot Platz für Überholmanöver. Zwei weitere steile Passagen folgten, einschließlich des „Dead Man Walking-Aufstieg“, zum ersten Hotspot des Tages. Der Singletrack vom Gipfel war das technische Teilstück der heutigen Route. Eine letzte Schlaufe führte auf atemberaubenden Singletracks von der Wasser- und Zuschauerstation zur Eselfontein-Farm. Darunter einige der ältesten speziell gebauten Strecken in Südafrikas. Gratulation an Laura Stigger & Sina Frei

  • Radsport
  • Magazin
  • Strasse
  • Talk
  • Mountainbike

No posts found!